Pfadiheim

Neubau Pfadiheim Eibu

Am 18. März 2017 wurde unser altes Pfadiheim Opfer von Brandstiftung. Aufgrund von Langeweile zweier fremder Jugendlicher brannte das Pfadiheim komplett aus und wir verloren einen Grossteil unseres Materials. Nach dem Brand hat die Pfadi Eibu mit ihren 120 Mitgliedern den Pfadi Alltag erfolgreich weitergeführt und auch die Pfingst- und Sommerlager 2017 waren trotz erschwerter Bedingungen ein voller Erfolg.

Als Zwischenlösung konnte die Pfadi einen Jugendraum der Gemeinde im Schulhaus Inwil nutzen um das verbliebene Material zu lagern und Sitzungen abzuhalten. Jedoch mit den 120 Mitgliedern war dieser Raum viel zu klein und die Pfadi stiess regelmässig an seine Grenzen. Der Traum war es, wieder ein eigenes Pfadiheim zu besitzen, in welchem am Samstagnachmittag mit der Wolfsstufe gebastelt werden kann oder an Fähnlihöcks ein leckeres Spaghetti-Essen zubereitet werden kann.

Um die aktiven Pfadi-Leiter zu entlasten und ihnen die Möglichkeit zur Konzentration auf den Pfadialltag zu geben, wurde ein Organisationskomitee aus Alt-Pfadern gegründet. Dafür wurde ein eigenständiger Verein mit der Bezeichnung «Neubau Pfadiheim Eibu» gegründet. Der Verein übernahm die Planung und die Bauführung des Neuen Pfadiheimes. Weiter war der Verein auch zuständig für die Beschaffung von den finanziellen Mittel, die für den Neubau benötigt werden. Dazu werden verschiede Sammelaktionen und Anlässe in Zusammenarbeit mit der Pfadi Eibu geplant und durchgeführt.

Der Neubau des Pfadiheims soll den gestiegenen Teilnehmerzahlen der Pfadi Eibu gerecht werden. Daher sind zwei vollständig nutzbare Geschosse geplant. Das Gebäude wurde als Holzbau realisiert. Dies bietete der Pfadi und motivierten Helfern die Möglichkeit für das Beitragen von einem grossen Anteil Eigenleistung. Für den Bau wurde das örtliche Gewerbe berücksichtigt. Mit der Gegenleistung von Werbeplattformen sollte Materialsponsoring einen Teil zur Finanzierung des Pfadiheims beitragen.

Ende März 2018 wurde das alte Pfadiheim abgebrochen. In kurzer Zeit wurde dann die Fundamentplatte erstellt, worauf der Holzbau abgestellt wurde. In nur drei Tagen waren die vorfabrizierten Elemente des zweistöckigen Holzbaus aufgerichtet. In den Monaten Mai und Juni 2018 liefen die Arbeiten rund um den Innenausbau. Nach dem Sommerlager konnte dann das erste Material ins Neue Heim zügeln. Seither freut sich die Pfadi Eibu mit allen Kindern ihre Aktivitäten im Neuen Pfadiheim durchzuführen.

Ein Grosses Dankeschön geht an alle fleissigen Helfer, Planer, Organisatoren, Handwerker und viele mehr, welche einen Teil an diesem erfolgreichen Projekt beigetragen haben. Bei der Finanzierung konnte Unterstützung durch viele grosszügige Spenden / Sponsoring empfangen werden, welche das Projekt gar erst ermöglichten. Hervorzuheben sind die drei Gilwell-Sponsoren, welche mit mindestens CHF 50‘000.- das Projekt unterstützten. Alle Sponsoren im Überblick (mit Unterstützung > 3’000.-) sind dem folgenden PDF zu entnehmen.

Schliessen